Bodensatz :  Bodensatz Bodensatz RSS FEED
 
blockwart
geschrieben von: piko b. ()
Datum: 28. November 2003 16:19

nach mehrmaligem hören der blockwartmonologe
möchte ich kurz folgende gedanken in den raum stellen:

die verwertungsmöglichkeiten als samples sind schier unbegrenzt
und 100%ig gegeben.

dennoch empfinde ich das ganze vorhaben als zweischneidig,
und ich würde es sehr begrüßen, wenn über bestimmte aspekte
noch ein meinungsaustausch stattfände, bevor sich alle bastler
in die verwurstung stürzen.
zum einen ist da die frage, was passiert, wenn das ding größere kreise zieht,
als wir uns zunächst vorstellen können. bei acts wie Hellfire und den Hausmusikern
u.ä. ist das gar nicht so abwegig, dass quer durch die städtelandschaft ohren
des blockwarts tiraden zu hören bekommen. dann gibts rezensionen in
kulturartikeln usw. ... was ist, wenn eben doch dieser typ mal mit seiner
eigenen stimme konfrontiert wird? womöglich doch entlassen?
auf den prozess mit dem hab ich jedenfalls keine lust. wahrscheinlich wird
das nicht passieren, dennoch ist das gar nicht so ohne.
ich erachte es schon als wichtig, die aktuelle situation von dem in
erfahrung zu bringen. falls das möglich ist.

ein zweiter punkt wäre eher ein philosophischer, die frage, was wir
da eigentlich genau machen - sind wir nicht auch in der rolle von
lüsternen voyeuren? was hat das alles mit unseren sozialstrukturen zu tun?
ich denke, gedanken dazu könnten auch in die umsetzung einfließen

usw

Optionen: AntwortenZitieren
Re: blockwart
geschrieben von: Ivo ()
Datum: 28. November 2003 16:19

Entweder ich habe Respekt vor "dem Blockwart" bzw. seiner Privatsphäre, oder nicht.
Wenn nicht, dann muß er konsequenter Weise verwurschtelt werden.
Die Privatsphäre scheint mir bereits verletzt.
Kehrt aber die Reue ein, so muß man das Material zurückgeben.

P.S.: Worum geht es Überhaupt? Fundalisten?

Optionen: AntwortenZitieren
Re: blockwart
geschrieben von: Harry ()
Datum: 28. November 2003 16:19

ich bin ziemlich sicher, daß wir alle mal zu "verstaubten reaktionären" werden, aber diese diskussion sollten wir dann erst in 30 jahren wieder führen, beim tauben vergiften im park, wenn die (teilweise selbstfabrizierten, hihi) jungen leute noch häßlichere frisuren und kleidung tragen als es jetzt schon der fall ist.
aber was ich mir nicht verkneifen kann, da wir uns ja so selten sehn: dein gedöhns war so vorhersehbar wie die eisschmelze
boys will be boys & hartmut will be hartmut.
und jetzt geh ich gähnen.

bussi

Optionen: AntwortenZitieren
Re: blockwart
geschrieben von: Funkmeier ()
Datum: 28. November 2003 16:19

mein eindruck ist, er hat ehedem für die "nachwelt" produziert. dass diese "nachwelt" seine ansichten nicht unmittelbar teilt ist sicherlich aus seiner sicht sicherlich schade, aber eben nun mal realität.
ich halte es für völlig unwarscheintlich, dass er solch eine cd in die hände bekommt, oder irgendwo hört. wer ihn kennt, weiss das.

gruss funkmeier

[%sig%]

Optionen: AntwortenZitieren
Re: blockwart
geschrieben von: keith ()
Datum: 28. November 2003 16:19

Darüber werden JETZT erst Gedanken gemacht? ich dachte ausserdem der Mann ist tot und die Tapes wurden beim Wohnungsräumen durch die Zivis gefunden?
Das das ganze komplett illegal ist lag doch schon immer auf der Hand?

[%sig%]

Optionen: AntwortenZitieren
Re: blockwart
geschrieben von: Harry ()
Datum: 28. November 2003 16:19

1. wir machen nur das, was der typ wollte, wir machen den krempel öffentlich!!! wer das moralisch bedenklich findet, pech gehabt.

2. es bleibt jedem überlassen, wie er das material bearbeitet. ob man sich drüber lustig macht oder darüber verzweifelt soll jeder für sich selbst entscheiden.

3."lüsterne voyeure" sind wir immer, wenn wir uns mit dem elend anderer menschen auseinander setzen, daß uns nur bedingt angeht. alles ist voyeurismus. ohne voyeurismus keine kunst, keine diskussion, kein gar nix.

4. sozialstrukturen? anstatt songs über einsamkeit und entfremdung zu schreiben, kann man doch mal einen zu wort kommen lassen, der davon selbst betroffen ist. das blockwart-material ist REAL und kein kunstscheiss, den sich irgendein gelangweilter mittelschichtschnösel ausgedacht hat, um auf mißstände hinzuweisen, von denen er sich einbildet betroffen zu sein.

5. der blockwart ist meines erachtens KEIN einzelfall und kein exot, sondern überall. ich hab selbst mind. 3 davon im haus ( einer ist knapp mal 40) und wer weiß was aus mal wird.

6.. letzten informationen zufolge befindet sich der typ in pflege, ist total gaga und hat keine verwandschaft.

7. die chancen, daß irgendeiner diese stimme erkennt, sind minimal. und falls doch, gibt es eine vielzahl von ausreden. ich bezweifle, daß irgendjemand den ursprung dieses tapes zurückverfolgen kann.

8. ist es jedem erlaubt unter pseudonym zu arbeiten, wenn die paranoia zu groß werden sollte.

9. find auch ich in jeder theorie ne lücke wenn ich will. ich finde das projekt weder moralisch falsch noch hab ich angst, daß es negative folgen für das label hat.

10. mike pattons IPECAC-label hat eine CD namens "Funny Phone Calls" herausgebracht, auf der ein typ leute anruft und sie beschimpft und verarscht. es gibt die SEWER CUNT-prank-call-edition und das bekannteste tape nennt sich SHUT UP LITTLE MAN, wo ein typ seine alkoholkranken, extrem lauten nachbarn über jahre hinweg aufgenommen hat. das blockwart-projekt ist kein einzelfall und meines wissens kam es noch in keinem fall zu irgendwelchen klagen.

puh, jetzt bussi

Optionen: AntwortenZitieren
Re: blockwart-thank you
geschrieben von: michale ()
Datum: 28. November 2003 16:19

thank you

[%sig%]

Optionen: AntwortenZitieren
Re: blockwart-thank you
geschrieben von: michale ()
Datum: 28. November 2003 16:19

Es is komisch, aber derartige Diskussionen kommen immer nur dann ins Rollen wenn die Oma nicht da ist.

[%sig%]

Optionen: AntwortenZitieren
Re: blockwart
geschrieben von: Piko Bello ()
Datum: 28. November 2003 16:19

dankeschön

ich seh das auch so
und wollte mir eigentlich nur sicher sein, dass sich alle ein bißchen damit auseinandergesetzt haben.

ergo
?

Optionen: AntwortenZitieren
Re: blockwart
geschrieben von: Hartmut ()
Datum: 28. November 2003 16:19

Man mag darüber verschiedener Meinung sein, fakt aber: dieser alte Sack ist ein verstaubter Reaktionär, aber genauso in seiner Einsamkeit und Hilflosigkeit gefangen (gewesen vielleicht). Ob er jetzt Mitleid oder Sarkasmus verdient, soll und muß jeder selbst entscheiden, wie schon angemerkt wurde. So werden dann in dem Blockwartprojekt hoffentlich auch diverse Meinungen, Anschauungen etc. vertreten sein. Für mich stellt sich die Frage, ob so ein Sack das überhaupt verdient, so einen Rummel und Aufmerksamkeit zu bekommen (auch wenn ihm selbst diese Ehre wohl niemals zu Ohren kommen wird). Vielleicht werde ich mich etwas allgemeiner auslassen, aber unserem Blockwart werde ich nicht eine Minute widmen. Diese CD hat jedenfalls nicht besonders mein Interesse geweckt.
In der Westendstr. gibt es übrigens auch so ein Kaliber mit etwas mehr Witz; Nachbarn mit Messer bedrohen, dass die Polizei ihn mitnehmen muß oder betrunken im Innenhof theatertaugliche Schimpftiraden loslassen. Einen gewissen Unterhaltungswert mögen diese Klientel schon haben, aber irgendwie nur sie selbst und weniger die Kunst, die daraus schöpft. Außer eben sozialmoralegalkritisches, aber da muss ich jetzt schon gähnen. Gutnacht.

Optionen: AntwortenZitieren


In diesem Forum dürfen leider nur registrierte Teilnehmer schreiben.
This forum powered by Phorum.